Nitschke, Petra: Lebensbereiche balancieren – oder: Wo ist der Unterschied zwischen WORK und LIVE in der Balance?

Nitschke Lebensbereiche balancieren TitelblattEin echtes Sommerthema: Work-Live-Balance – Wann, wenn nicht jetzt, sollten wir uns mal mit diesem Thema beschäftigen?

Nitschke, Petra: Lebensbereich balancieren – Visuelles Zeit- und Selbstmanagement mit Techniken für ein gesundes und harmonisches Gleichgewicht zwischen Berufs- und Privatleben. – Bonn: managerSeminare, 2016. – ISBN 978-3-95891-016-4

Gerade FreiberuflerInnen fällt es meist schwer, die verschiedenen Bereiche des Lebens – Handlung/ Aufgaben, Körper, Geist, Kontakt/Kommunikation – miteinander in eine tragfähige Balance zu bringen. Arbeit/ Leistung/ Handeln nimmt einen sehr großen Raum im Leben ein und es fällt sehr schwer, in den unregelmäßigen Rhythmen auch mal NICHT zu arbeiten. Mal NICHT an die Arbeit zu denken. Sich NICHT an den Schreibtisch gezogen zu fühlen, wo man doch eigentlich zu Hause ist. Es ist eine echte Herausforderung auch mal „Urlaub von allem“ zu machen.

Diese Aussage hat mich sofort gefangen genommen für Petra Nitschkes neues Buch. Menschen, die an einer fest definierten Arbeitsstätte arbeiten, gehen irgendwann nach Hause – zu Hause ist durch NICHT-Arbeiten definiert. Es findet eine – manchmal mehr oder weniger scharfe – Trennung zwischen Arbeit und Freizeit statt.

Aber diese Frage bewegt mich schon lange: Was ist genau ARBEIT? Viele Menschen definieren Arbeit als etwas, wozu sie weniger Lust haben, als zu ihren Hobbies oder Freizeitbeschäftigungen. Etwas, zu dem ihnen viele (vermeintlich nettere) Alternativen einfallen. Etwas, was man macht, um Geld zu verdienen. Aber wenn die ARBEIT das ist, was Spaß macht? Das ist, was einen interessiert? Das ist, worauf man neugierig ist und das einen mit vielen sozialen und menschlichen Kontakten versorgt? Diese Trennung von Arbeit und Freizeit, von Beruf und Privat, von WORK und LIVE ist gerade für FreiberuflerInnen, die ihr Thema mit Leib und Seele verfolgen, keine wirkliche Alternative. Wenn das, was andere als Arbeit bezeichnen, das ist, was einen fasziniert, kann man eigentlich nicht mehr zwischen WORK und LIVE trennen. Auch die Zeit, in der wir arbeiten ist doch unser Leben. Und das gilt für alle Menschen.

Trotzdem – ich bin neugierig auf Antworten und Anregungen, bin gespannt, was Petra Nitschke (die in den obigen Fragen ähnlich denkt wie wich) zur Balancierung sagt. Sie spricht mit ihrem neuen Buch genau diese Zielgruppe in erster Linie an: FreiberuflerInnen, die für ihre Themen brennen und trotzdem ein ausbalanciertes Leben führen möchten. Schließlich gibt es viele spannende Themen auf dem Lebensbuffett – mal verbunden mit dem, was andere als Arbeit bezeichnen, mal etwas ganz anderes. (Ja, auch ich mache manchmal etwas ganz anderes, als mich mit Bibliotheken zu beschäftigen 😉 .)

Nitschke Lebensbereiche balancierenIn gewohnt liebevoller Weise präsentiert Petra Nitschke ihr neues Buch zum Thema „Lebensbereiche balancieren“. Gespickt mit Zeichnungen, Cliparts und einprägsamen Visualisierungen versteht sie es, das Thema Work-Live-Balance und Umgang mit den eigenen Ressourcen spannend und lebensnah zu vermitteln. Neben ihrer Tätigkeit als Referentin für „Visualisieren durch Bildsprache“ ist sie auch im Thema Coaching, Zeit- und Selbstmanagement zu Hause. In den vier Bereichen „Geist“, „Kontakt“, „Handlung“ und „Körper“ stellt sie einen ausführlichen Überblick zusammen. Alle wichtigen Themen und Modelle (von Schulz von Thun bis zu Mindmapping) werden vorgestellt. Sie nimmt die LeserIn an die Hand und „bespricht“ mit ihr alle wichtigen Fragen. Dabei laden Aufgaben und Exkurse dazu ein, sich mit der eigenen Situation auseinander zu setzen. Im Anhang stellt sie fertige Trainingsentwürfe und dazu passende Charts als Anregungen zur Verfügung. So wird dieser Titel nicht nur zu einem Buch zur Selbsterfahrung, sondern auch zu einem Leitfaden für die eigene Tätigkeit als Trainerin und Referentin.

Unter http://www.managerseminare.de/Verlagsprogramm/Lebensbereiche-balancieren,239377 gibt es einen Blick in das Inhaltsverzeichnis, eine Leseprobe und einen ersten Eindruck des Buches.

Über monkat

ZwischenSeiten Diplom-Bibliothekarin Vorträge, Seminare, Schulungen
Dieser Beitrag wurde unter Fachliteraturtipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s