Ein Tag beim Offenen Kanal Schleswig-Holstein (OKSH)

radio-641659_1280Kreative Lebendigkeit, viele junge Leute, viel Technik – das war mein erster Eindruck beim Offenen Kanal in Kiel. Um 10 Uhr morgens traf man sich zum täglichen kurzen Meeting. Was vorher noch einer Außenstehenden als scheinbar wuseliges Durcheinander erschien, entpuppte sich nun als gut organisiertes und strukturiertes Vorgehen. Viele Projekte und Aufgaben werden gleichzeitig von vielen Menschen betreut. Dabei erwies sich die große runde Litfaßsäule im Eingangsbereich schnell als der zentrale Informations- und Knotenpunkt des Geschehens. Von hier aus koordinierte der Leiter des OK Kiel Henning Fietze die meist jungen Menschen und sandte sie zu ihren aktuellen Arbeits-, Aufgaben- oder Projektorten. Dann wurden emsig Koffer, Geräte und viele Meter Kabel gepackt und schon waren die einzelnen FreiberuflerInnen im Auftrage des OKSH unterwegs. Außenaufnahmen vom Schleswig-Holsteinischen Landtag, Betreuung eines Filmprojektes in der Räucherei – die Aufgaben sind ebenso vielfältig, wie es die BürgerInnen in SH selbst sind.

Die Räume des OKSH bieten viel Raum für die kreative Auseinandersetzung mit Hörfunk und Fernsehen. Ein gut ausgestattetes Radio-Studio lädt BürgerInnen und Interessierte ein, selbst Radiosendungen zu produzieren. Ein echtes Fernsehstudio bietet die geeignete Bühne für eigene Fernsehsendungen. Das Studio wird per Greenscreen-Computertechnik eingespielt und die Gestaltung kennt keine Grenzen. Technikräume und Schnittplätze bieten auch Außenstehenden die Möglichkeit, hier im Bereich der Medien aus Hörfunk und Film tätig zu werden.
So produziert dort z.B. eine Gruppe Ehrenamtlicher Radiosendungen für Flüchtlinge. Oder es kommen Schulklassen, die ein eigenes Projekt für das Schulradio oder einen Film für den Offenen Kanal entwickeln. Alle Altersgruppen sind vertreten: Nebenan macht sich derweil eine Seniorengruppe mit den Geheimnissen des Internet vertraut. Mit Wettbewerben, wie dem schnellsten Filmwettbewerb in Schleswig-Holstein „Nur 48 Stunden“ werden dabei Nachwuchstalente gefördert und anschließend entsprechend präsentiert.

Radio_on-air-764507_1280Medienkompetenz und Medienbildung werden beim Offenen Kanal groß geschrieben. Viele konkrete Angebote vor allem an Schulen, aber auch an die Eltern und Lehrkräfte haben es sich zum Ziel gesetzt, die Medienkompetenz der heutigen und zukünftigen BürgerInnen zu verbessern. Dabei wird ein „medienbefürwortender Ansatz“ verfolgt, so Henning Fietze, der Vorteile und Chancen der Medien deutlich macht. Trotzdem diskutiere man auch über Medienkritik und weise auf die Gefahren und Stolperfallen der neuen Medien hin. Dabei sind für die SchülerInnen besonders die Nutzung von Internet und sozialen Medien im Blick. Viele Angebote des OKSH für die Schulen sind speziell auf die Zielgruppen SchülerInnen, Lehrkräfte und Eltern zugeschnitten.

Die Nutzung der meisten Angebote ist kostenlos und dient der Medienbildung der BürgerInnen in allen Altersgruppen. Sinnvolle gelebte demokratische Teilhabe, finanziert durch unsere Rundfunkbeiträgen.

Eine Übersicht über die vielen Projekte und Angebote findet man hier http://www.oksh.de/sh/lernen/medienkompetenz/index.php und hier http://www.oksh.de/sh/machen/projekte/index.php .

Wer gerne beim Offenen Kanal mitmachen möchte, oder seine eigenen Ideen mit Hilfe des OK verwirklichen möchte findet die notwendigen Informationen hier http://www.oksh.de/sh/machen/mitmachen/index.php .

Wer seine Audios oder Filme bei einem Wettbewerb einreichen möchte, findet weitere Informationen hier http://www.oksh.de/sh/machen/wettbewerbe/index.php .

Über monkat

ZwischenSeiten Diplom-Bibliothekarin Vorträge, Seminare, Schulungen
Dieser Beitrag wurde unter Schnipsel aus der Werkstatt, Webtipps abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s