#bibtag15 BibliothekarInnen für neue Berufsanforderungen fit machen

Das große Thema beim Bibliothekartag war für mich am heutigen Mittwoch das sich rasant wandelnde Berufsbild der (ehemaligen?) BibliothekarIn. Die Anforderungen an unsere Berufsgruppe haben sich so sehr gewandelt, dass auf vielen Stellen mittlerweile nicht-BibliothekarInnen eingesetzt werden: Von MedienpädagogInnen bis zu Lehrkräften oder Sozialpädagogen sind viele Arten von QuereinsteigerInnen vertreten. Aber auch die Rufe nach entsprechenden Qualifizierungen der BibliothekarInnen werden immer lauter. Und dabei sind eben nicht nur die ausbildenden Fachhochschulen gefragt, sondern auch die in Fort- und Weiterbildung aktiven Institutionen.
Mein Vorschlag in der Diskussion bei den von der Kommission Informationskompetenz organisierten Vorträgen, BibliothekarInnen in einem MOOC zur Bibliothekspädagogik wenigstens grundlegende Kenntnisse, Tools und Methoden zu vermitteln, stieß dabei auf breite Zustimmung. In dem Punkt waren sich alle einig: BibliothekarInnen, die schon eine Weile im Beruf tätig sind, müssen für die neuen Anforderungen fit gemacht werden – sei es durch einen MOOC, Fortbildungen oder umfangreichere Weiterbildungen. Sogar von „Qualitätsoffensive“ und „Anforderungsprofilen“ für das „neue“ Berufsbild war die Rede. Viele Ideen und Anregungen stehen zurzeit im Raum – die Zeit ist reif für praxisorientiertes Handeln und konkrete Angebote.

Randnotizen:
-> Podiumsdiskussion der Kommission für Ausbildung und Berufsbilder des BIB: „Informatiker, Journalisten oder lieber Erzieher: Die neuen „Bibliothekare“?“ bei der QuereinsteigerInnen von ihren durchweg positiven Erfahrungen ihrer Berufspraxis in den Bibliotheken berichteten. Der Ruf nach anderen Berufsbildern wurde durchaus als sinnvolle Ergänzung und probates Mittel gegen den aktuell bei den BibliothekarInnen bereits bestehenden Fachkräftemangel gesehen.
-> Katrin Fleischmann machte durch ihren Vortrag „Bibliothekspädagogik goes Medienpädagogik“ deutlich, wie sinnvoll sich medienpädagogische Kenntnisse mit dem bibliothekarischen Studium verbinden lassen. Immer mehr BibliothekarInnen stocken ihr bisheriges Bachelor-Studium mit einem Master in den Bereichen Medienpädagogik, Mediendidaktik oder Medienbildung auf. Die so entstehenden neuen Kompetenzen werden gewinnbringend und innovativ in den Bibliotheken eingebracht.

Über monkat

ZwischenSeiten Diplom-Bibliothekarin Vorträge, Seminare, Schulungen
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Veranstaltungsberichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu #bibtag15 BibliothekarInnen für neue Berufsanforderungen fit machen

  1. Pingback: Der Bibliothekartag 2015 in der Biblioblogosphäre #bibtag15 – 02.06.2015 | Bibliothekarisch.de

  2. Pingback: Berufsbild Bibliothekar / Bibliothekarin wandelt sich | Nachrichten für öffentliche Bibliotheken in NRW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s