Von Fossilien und Nerds – Medienkompetenztag 2015 in Hamburg

MKT HH 2015Arthur Gottwald von der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg sprach die Keynote zum Medienkompetenztag HH 2015. Er führte die Teilnehmerinnen durch die letzten 25 Jahre Computergeschichte (C 64, Floppy und Co). Sicherlich hatte jede/r im Saal so die eigenen Bilder und Erfahrungen im Kopf. Die meisten haben sich von den Computer-„Fossilien“ (die sich im Laufe der Tagung zum running gag entwickelten) hin zu medienkompetenten Erwachsenen entwickelt. Was aber heute Thema im Bereich Medienbildung ist, ist gerade erst 5-10 Jahre alt! Das erste iPad kam vor ca. 10 Jahren auf den Markt. Die Entwicklung geht immer schneller und stellt immer höhere Anforderungen an uns. Wir müssen die Kinder und Jugendlichen mit Medienbildung fit machen für neue digitale Gesellschaft. („Digitale Welt“ wäre aus meiner Sicht nicht richtig, wenn von den 6-7 Mrd. Menschen nur 2 Mrd. Internet zur Verfügung haben…)

Studie „Medienbildung (k)ein Schulthema“ (Prof. Dr. Rudolf Kammerl)

Eine Aktualisierung der bereits 2010 einmal durchgeführten Studie ist bei der rasanten Entwicklung dringend notwendig geworden. Prof. Kammerl stellt die Ergebnisse der neuen Studie 2015 vor: Der SOLL-Zustand wurde an den KMK-Forderungen festgemacht und der IST-Zustand in Hamburg und Schleswig-Holstein entsprechend untersucht. Die Studie steht auf den Seiten es MA HAH zum Download zur Verfügung http://www.ma-hsh.de/aktuelles-publikationen/publikationen/studie-medienbildung/.

Die Ergebnisse der Untersuchung haben zu einer ganzen Reihe von Empfehlungen geführt:
– bereits bestehende Beschlüsse (KMK 2012 Empfehlung „Medienbildung in der Schule“, Landeskonzepte http://www.bildungsserver.de/Konzepte-der-Bundeslaender-zur-Medienerziehung-2884.html ) sollen umgesetzt werden
– Verankerung der Medienbildung in der Lehrerbildung
– Medienkompetenz fördern und dokumentieren
– Evaluation der schulischen Medienbildung
– Aktualität und Qualität der Medienbildung sichern -> auch Fragen der Didaktik der schulischen Medienbildung
– vorhandene Angebote in die Fläche bringen
– Kennzahlen und Nutzen evaluieren
– Bildungskette Medienbildung durch alle Jahrgangsstufen

Handyverbote und Pflichtfortbildungen

Die anschließende Podiumsdiskussion behandelte zwei Hauptthemen:
-> Sollen Handys an Schulen verboten werden oder in den Unterricht integriert werden? Arthur Gottwald vertrat die Ansicht, dass Handys nur dann stören, wenn keine pädagogischen Konzepte dafür vorhanden sind. Gibt es diese Konzepte, können Handys gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden.
-> Können Fortbildungen zur Medienkompetenz bei Lehrkräften verpflichtend verankert werden? Melissa Kleist von der SchülerInnenkammer Hamburg forderte eine klare Fortbildungspflicht für Lehrkräfte – sowohl zur Medienkompetenz selbst, als auch zum pädagogischen Einsatz der Medien im, Unterricht.

Praxisimpulse

Einblicke in die konkrete Praxis wurden in 12 kurzen Impulsen am Nachmittag gegeben. Viele spannende Themen und Ideen wurden vorgestellt und zum Teil lebhaft diskutiert.

„Netzgemüse – Aufzucht und Pflege der Generation Internet“

Das Interview mit Tanja Haeusler (Autorin von „Netzgemüse“ und Mitbegründerin der re:publica) war sehr lebhaft und beleuchtete noch einmal genauer die Sichtweise der Eltern, die im Laufe des Tages insgesamt noch keine Rolle gespielt hatten. (www.netzgemuese.com )

 

Über monkat

ZwischenSeiten Diplom-Bibliothekarin Vorträge, Seminare, Schulungen
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungsberichte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s