#iMooX : Wenn das Urheberrecht zur Bremse wird…

UrheberrechteUrheberrecht hat seinen Sinn – schließlich wollen Autoren/innen, Musiker/innen Programmierer/innen, Fotografen/innen, und die vielen anderen Aktiven aus der Kreativwirtschaft gerne von dem Leben, was sie produzieren. Die Produktion kostet Zeit, hat manchmal auch direkte Kosten, benötigt Hard- und Software – kurz: Sie ist nicht umsonst. Und diejenigen, die die Produkte und Werke nutzen, schätzen diese auch – im günstigen Fall „wert-schätzen“ sie diese – und sind bereit dafür zu bezahlen. Leider hat sich in unserer Gesellschaft aber eine Mentalität entwickelt, die als Grundlage den Wunsch nach kostenlosen Angeboten zur Prämisse erhebt und den „Urhebern“ – also den Künstler/innen, Autoren usw. keinen finanziellen Tribut mehr zahlen möchte. Nutzen ja, aber dafür bezahlen? Das verringert meiner Meinung nach deutlich die „Wert-Schätzung“, die den MacherInnen von all den schönen Werken, die wir tagein tagaus nutzen, entgegengebracht wird.

Nur: Muss das Urheberrecht von den Verwertungsgesellschaften als Geißel benutzt werden? Selbst auch gegen den Willen der Urheber selbst? Warum muss man sich im Dschungel des Urheberrechts (vor allem in Internet) immer als der Gejagte fühlen?

Aber: Dürfen Werke, die mit Steuergeldern finanziert worden sind – also mit Geldern aus dem Topf der Gemeinschaft – ebenfalls mit dem Urheberrecht belegt werden? Oder sollten diese besser nicht im Sinne des gemeinschaftlichen Eigentums frei bleiben? Frei bleiben heißt nicht: Als rechtloses Freiwild, sondern: Unter bestimmten Rahmenbedingungen der Allgemeinheit ohne weitere Beschränkungen oder vor allem Kosten, zur Verfügung stehend. Diese Rechte können mit den Creative Commons (Artikel)  (Video) eindeutig geregelt werden und stellen einen wertvollen Beitrag zur Befreiung des Wissens dar.

So kann das Wissen an sich von den Fesseln des Urheberrechts und der Patente befreit werden und allen zur Verfügung stehen. Das ist auch als Akt der Demokratisierung zu verstehen: Freier Zugang zum Wissen der Welt für alle.

Mehr zum deutschen Urheberrecht bei der Bundeszentrale für politische Bildung unter http://bit.ly/gnlZch

Über monkat

ZwischenSeiten Diplom-Bibliothekarin Vorträge, Seminare, Schulungen
Dieser Beitrag wurde unter Fachliteraturtipps abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s